Das Auf und Ab geht weiter – Palatia verliert in Weingarten

Sehr ernüchternd endete das Gastspiel der Palatia am letzten Sonntag in Weingarten. Nach einer schwachen Leistung über die gesamte Spielzeit war die 5:3-Niederlage völlig verdient.

Bereits die ersten Minuten ließen vermuten, dass es für die Böhler schwierig werden würde, etwas Zählbares aus der Fremde mitzunehmen. Spielfluss konnte aufgrund zahlreicher  Fehlpässe nicht aufkommen. Weingarten übernahm sofort das Ruder, ging in den Zweikämpfen ordentlich zu Werke und verbuchte deutlich höheren Ballbesitz. Bereits in der 5. Minute zeichnete sich das Unheil ab. Trotz Überzahl wurde ein Spieler der Gastgeber unnötigerweise durch ein Foul gestoppt. Die Freistoßflanke wurde ohne großen Widerstand in den Fünfmeterraum geköpft und mittels einer Bogenlampe durch Elci über Meffle hinweg ins Tor befördert.

Die Palatia versuchte nun etwas mehr Druck zu entwickeln. Ein über die rechte Seite eingeleiteter Angriff gelangte in der 10. Minute zu Cronauer, der freistehend den Ausgleich erzielte. Wer nun dachte, die Palatia würde das Heft in die Hand nehmen, sah sich nur 2 Minuten später getäuscht. Wiederum nach einem Freistoß konnte Falk unbedrängt zur erneuten Führung einköpfen.

Dieser Rückschlag führte zu einem kompletten Bruch im Spiel der Palatia. Die Angriffsbemühungen wirkten ab diesem Zeitpunkt fahrig und auch im Defensivverhalten fehlte die nötige Konsequenz. Daher war auch das 3:1 in der 25. Minute durch Falk keine große Überraschung. 

Einen Lichtblick gab es dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Als Gästetorhüter Benz den Ball am Fuß hatte, erkannte Lakmann seine Chance, setzte ihn unter Druck und eroberte den Ball, welchen Fasdernes ohne große Mühe zum 3:2 Anschlusstreffer unterbrachte.

Nach dem Seitenwechsel gab es ein ähnliches Bild. Der Ball wurde zwar öfter in den eigenen Reihen gehalten, Großchancen waren dennoch Mangelware. Als Cronauer nach Ballverlängerung Mitte der zweiten Halbzeit auf dem Weg zum Ausgleich war, konnte er nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Der ganz klare Elfmeter wurde jedoch vom Schiedsrichter verwehrt. Stattdessen kam es, wie es kommen muss. Einen Schuss aus zweiter Reihe konnte Meffle, auch aufgrund des nassen Rasens, nur abprallen lassen, was der eingewechselte Gebel dankend zum 4:2 in der 70. Minute annahm.

Trotz der zahlreichen Nackenschläge kam die Palatia zu weiteren Chancen. Endlich begann sie sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Erneut war es Cronauer, der in der 75. Minute durch ein Kopfballtor Hoffnung aufkeimen ließ.

Die Angriffsbemühungen wurden druckvoller. Libero Kowarik rückte in die Offensive auf, so dass in der Abwehr Mann gegen Mann gespielt wurde. Doch es gelang der Mannschaft nicht mehr den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der letzten Minute war es dann Trauth, der mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter den 5:3 Endstand besorgte.

 

Fazit:

Eine unnötige Niederlage, da die Gastgeber aus Weingarten normalerweise schlagbar gewesen wären. Leider erreichten an diesem Nachmittag nur ganz wenige Spieler Normalform. Lange Zeit fehlten Bissigkeit und Zielstrebigkeit im Spiel, Abspielfehler und fehlerhaftes Defensivverhalten ermöglichten dem Gegner zahlreiche Chancen. Jetzt müssen im Auswärtsspiel gegen Schwegenheim Punkte geholt werden.

 

Aufstellung:

Meffle – Fröhlich, Kowarik, Merkler – Gerhard, Pfeiffer, Hermann, Cronauer, Kuharev – Lakman, Fasdernes

 

Ersatzbank:

Wobst (50. Minute für Lakmann), Zimmermann (55. Minute für Kuharev), Hammer (60. Minute für Fröhlich), Czwojdrak

Aktuelle Trainingszeiten

Das Training findet jeweils dienstags und donnerstags um 19:15 an der PGS statt.

Ergebnisse unserer Mannschaften

Eine Übersicht aller Ergebnisse unserer Mannschaften finden Sie auf fussball.de:

Ergebnisliste auf fussball.de