Torreicher Nachmittag in Böhl

Eine Partie mit vielen Toren erlebte man beim Aufeinandertreffen zwischen Palatia Böhl und dem FSV Schifferstadt II am letzten Sonntag.

Die erste halbe Stunde spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zu diesem Zeitpunkt klare Chancen erarbeiten, wobei ab der 20 Minute die Palatia das Spiel langsam an sich riss.

In der 31. Minute war es dann soweit: Kuharev kam mit dem Rücken zum Tor im Sechzehner der 13er an den Ball, schirmte diesen gegen zwei Gegenspieler gut ab und traf aus der Drehung zum 1:0 für die Hausherren.

Leider dauerte die Führung nicht lange an. Nach einem Foulspiel in der 37. Minute an der Mittellinie wurde dem FSV ein Freistoß zugesprochen. Tuerk, die Schaltzentrale der 13er, nahm sich den Ball und schlug diesen hoch in den Sechzehner der Palatia. Die Flugbahn wurde immer länger und so senkte sich der Ball überraschend ins lange Eck von Torhüter Mergel.

Scheinbar beeindruckt von dem Ausgleich, fand die Palatia kurz vor dem Pausenpfiff die richtige Antwort. Cronauer spielte einen genauen Pass in die Schnittstelle der FSV-Abwehr, den sich Fasdernes erlief und in Manier eines Torjägers zum 2:1 Pausenstand abschloss.

Zu Beginn der 2. Halbzeit drängte zunächst der FSV auf den Ausgleich, ohne dabei wirklich zwingend vor das gegnerische Tor zu kommen. Ein Konter der Palatia wurde in Strafraumnähe der 13er durch ein Foul unterbunden. Den fälligen Freistoß übernahm Fasdernes und schlenzte ihn gegen den Pfosten. Den Abpraller verwertete Czwojdrak freistehend zur 3:1 Führung in der 54. Minute. Eine Viertelstunde später war es wieder Czwojdrak, welcher gut von Lakman angespielt wurde und sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen konnte, der die Führung zum 4:1 ausbaute.

Im Gefühl des sicheren Sieges häuften sich in der Folgezeit Abspielfehler und die Ordnung bei der Palatia ging verloren. Die fehlende Konsequenz im Zweikampfverhalten nutzten die 13er in Person von Daniel Eckrich, der in der 83. Minute auf 4:2 verkürzen konnte. Doch wieder nur Augenblicke später, stellte die Palatia durch Lakman den alten Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt markierte FSV-Angreifer Zöller, der einen vertändelten Ball der Palatia-Abwehr zum 5:3 Endstand abschloss.

Fazit:

Das Gute an dem Spiel: 3 Punkte sind in Böhl geblieben! Während die Schwäche beim Abschluss aus vielen vorangegangenen Spielen scheinbar überwunden wurde, war das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft indiskutabel. Unerklärlich war vor allem der Verlust der Ordnung im Verlauf der 2. Halbzeit. Ungenaue Zuspiele und fehlende Konsequenz in den Zweikämpfen ließen den Gegner immer wieder gefährlich vor das eigene Tor kommen. Daran muss bis zum nächsten Spiel gegen den SV Weingarten gearbeitet werden!

 

Aufstellung:

Mergel – Fröhlich, Zimmermann, Merkler – Czwojdrak, Pfeiffer, Hermann, Cronauer, Kuharev – Lakman, Fasdernes

Ersatzbank:

Meffle, Wobst (70. Minute für Kuharev), Gerhard (25. Minute für Herrmann), Hammer (81. Minute für Merkler)

 

Aktuelle Trainingszeiten

Das Training findet jeweils dienstags und donnerstags um 19:15 an der PGS statt.

Ergebnisse unserer Mannschaften

Eine Übersicht aller Ergebnisse unserer Mannschaften finden Sie auf fussball.de:

Ergebnisliste auf fussball.de